aktuell

 
Sommer 2019: das Albizia- und andere Blumenwunder
 
Sommer
 
Sommer
 
Sommer
 
Sommer
 
Sommer
 
Sommer
 
Sommer
 
Sommer
 
Pfingsten 2019: es grünt so grün
 
Pfingsten
 
Pfingsten
 
Pfingsten
 
Pfingsten
 
Pfingsten
 
Pfingsten
 
Pfingsten
 
endlich Regen....
 
Wolken
 
Wolken
 
Wolken
 
Ostern 2019: Tulpen und Elfen - Sonne und Blühen - Wärme und Spriessen
 
Elfengarten
 
Elfengarten
 
Elfengarten
 
Elfengarten
 
 
Tulpengarten
 
Tulpengarten
 
Tulpengarten
 
Tulpengarten
 
spriessen
 
Schatten
 
Schatten
 
4. April 2019 - ein böses Erwachen
 
Aprilschnee
 
Aprilschnee
 
Aprilschnee
 
Aprilschnee
 
 
Hanami - das Kirschblütenwunder
 
Hanami
 
Hanami
 
Hanami
 
Hanami
 
es war ein wunderbares Hanami - tausend Dank an alle Freunde die sich mit mir an der Blütenpracht gefreut haben
und besonder Hubert für diese wunderbaren Bilder
 
spriessen
 
spriessen
 
spriessen
 

aktuell

 
Weihnachten ohne Schnee - aber unsere Spuren werden bleiben,
neue Welten und neue Hoffnung werden wachsen
 
Spuren
 
November - Nebel, Dunkelheit - Roland und Klaus sind gestorben - auch der Garten weint. Leise deckt der Schnee die Farben zu

 
Trauer
 
Oktober - der lange Sommer ist fast vorbei, aber der Garten leuchtet

 
Oktober
 
Oktober
 
Oktober
 
Oktober
 
das Albiziawunder muss gefeiert werden....
 
Albizia
 
Albizia
 
Albizia
 
Albizia
 
Albizia
 
Albizia
 
Albizia
 

 
der grosse Regen war angesagt: Zeit um das Seerosenbassin zu reinigen. Viel Arbeit alle 2-3 Jahre: zuerst den Frosch einfangen und in ein Biotop zügeln,
dann sorgfältig das Wasser senken,
dann im Schlamm die Bergmolche finden retten und zügeln,
dann den Schlamm ausschaufeln und die Reste rausspülen,
dann mit Eau Javelle alles reinigen (um die Algen zu vernichten),
dann alles mit dem Hochdruckreiniger säubern,
dann das 25m-Rohr an den Dachablauf montieren und auf Regen hoffen.......
 
bassin
 
bassin
 
bassin
 
bassin
 

 
Mai-Juni alles ist am Wachsen und jede Ecke hat ihre Schönheit - dank dem Frauenteam von Meyer Gärten ....
 
Gruen
 
Gruen
 
Gruen
 

 
seit sicher mehr als 30 Jahren ein Hagelunwetter: den Gräsern schadet das nicht, aber Hosta- und Catalpablätter sind in Fetzen oder durchlõchert, Triebe geknickt....
 
Hagel
 
Hagel
 
Hagel
 

 
das Wunder der Kirschblüte....
 
Kirschbluete
 
spriesst
 
spriesst
 
spriesst
 
spriesst
 
Kirschbluete
 

 
kaum ist der Schnee geschmolzen kommen die ersten grünen Spitzen, Mensch und Katz freut sich....
 
spriesst
 
spriesst
 
spriesst
 
spriesst
 
spriesst
 

 
muss das sein? von wegen Vorfreude auf den Frühling. Aber immerhin sind es nicht mehr unter 10 Grad Minus....
 
Märzschnee
 
Märzschnee
 
Märzschnee
 
Märzschnee
 

 
Vorfreude - aber auch die braunen Grãser waren wunderbar
 
Vorfreude
 
Vorfreude
 
Vorfreude
 
Vorfreude
 
Vorfreude
 

 
es schneit weiter: Winterzauber.....leider ist Regen angesagt
 
Schnee
 
Schnee
 
Schnee
 
Schnee
 
Schnee
 
Schnee
 
1. Dezember: der erste Schnee.....
 
Schnee
 
Schnee
 
Schnee
 
Es ist unglaublich - Sommer und Herbst sind vorbeigeflogen und jetzt zeigt der Garten seine stillen Frostwunder und der Chasseral ist weiss. Viele Bilder aus meinem Wundergarten warten auf die Bearbeitung.....
 
Frost
 
Frost
 
Frost
 
Rückblick:
Aber nicht alles ist erfroren: der Mai vertreibt die traurigen Überreste und zeigt welche Pflanzen besser in unser Klima passen
 
Mai
 
Mai
 
Mai
 
Mai
 
Mai
 
Mai
 
Weil der Frühling so früh begonnen hat und der Frost so extrem sind die Triebe erfroren: die Magnolienblüten, die Rebentriebe, die Blätter des japanischen Ahorns, trotz Einpacken: alle Triebe der Albizia - ganz erfroren ist keine der Pflanzen, aber blühen tun sie in diesem Jahr nicht mehr....
 
Frost
 
Frost
 
Frost
 
20.April - es waren Minus 10 Grad!
 
Frost
 
19.April - der grosse Frost: ob das Einpacken hilft? Es sind deutliche Minusgrade angesagt....
 
Frost
 
Frost
 
Frost
 
Frost
 
Anfangs April - der erste Frühling im neuen Garten - spannend was da alles aus dem Boden kommt.... Auch Büsche und Bäume zeigen Knospen; es scheint trotz langer und starker Kãlte nichts erfroren
 
spriessen
 
spriessen
 
spriessen
 
spriessen
 
spriessen
 
spriessen
 
spriessen
 
spriessen
 
spriessen
 
Dezember - seit Wochen herrscht dicker Bodennebel - oft bleibt es aucht tagsüber gefroren: Eiszauber
 
Eiszauber
 
Eiszauber
 
Eiszauber
 
Eiszauber
 
Eiszauber
 
November - es ist ein früher Winter. Verzaubert bleibt das Staunen.
 
Winterzauber
 
Winterzauber
 
Winterzauber
 
Winterzauber
 
Nebel
 

 
der Nebel beginnt mit seinen Geheimnissen - die schönste Zeit des Jahres!
 
Nebel
 
Nebel
 
Nebel
 
Nebel
 
Nebel
 
Nebel
 
Nebel
 

 
Tautropfengras? Regentropfengras.... der Sommer hat sich furioso verabschiedet, nun kommen die zarten Farben und Muzzi setzt sich perfekt in Szene
 
Regen
 
Regen
 
Muzzi
 
Muzzi
 

 
Tautropfengras "Sporobolus heterolepis" war die perfekte Wahl für meinen Garten: es ist zart und fein und nun beginnen überall auch ganz feine Aerchen zu blühen und zu duften - es ist phantastisch und ich freue mich auf die ersten Tautropfenbilder im Nebel...
und
- es ist kaum zu glauben, die Albizia blüht immer noch, nun schon fast einen Monat lang. Langsam wird alles fertig - nun konnte ich endlich auch die Hausnummer malen und nach einer Aktion mit Salzwasser sind die Metallstufen nicht mehr kaltgrau, sondern leuchten in der Abendsonne in einem warmen rostrot!
Gras
 
detail
 
detail
 
detail
 
detail
 
detail
 
detail
 
detail
 
detail
 
detail
 
detail
 
ist die Gartenstory fertig? gebaut ist fertig - aber nun darf der Garten reifen, die Pflanzen wachsen und gedeihen. Und es gibt unendlich viele Details zu entdecken - und - soeben beginnen die Albizia und Nandina zu blühen!
 
detail
 
detail
 
detail
 
detail
 
detail
 
detail
 
detail
 
Sommer: nun beginnt der Gartengenuss - jeden Feierabend auf der neuen Terrasse an der Abendsonne geniessen. Es ist grün, die Kokardenblumen bringen Leuchtpunkte in den Garten, die Tautropfengräser beginnen bereits zu blühen, die Albizia hat ganz viele Knospen und ich bin gespannt auf die Blüten. Alles spriesst, auch das Unkraut - aber nafür bietet "Meyer Gärten" eine Lösung: das Frauenteam hat in einer Super-Aktion in nur einem Tag Ordnung geschaffen. Unkraut? Wo ist die neue Erde wohl hergekommen? Es sind Tomaten, Datura, Bohnenkraut gewachsen.....
 
fertig
 
detail
 
fertig
 
fertig
 
der Paukenschlag:
zum grossen Finale wohnt nun auch die neue Catalpa bei mir - sie ist bereits riesengross und wird hoffentlich weiter wachsen, mir die Bise abhalten, mein Auto beschatten.....
 
Pauke
 
und es ward Licht......380'000 Jahre nach dem Urknall >>>> - dann passiert knapp 14 milliarden Jahre ganz vieles - und was kommt nach dem "siebten Tag"? werden irgendwann mal künstliche Intelligenzen finden, dass es biologisches Leben nicht mehr braucht? Witz: treffen sich zwei Planeten, fragt der Eine den Anderen: "na, wie gehts den so?" kratzt sich der andere am Kopf und sagt: " nicht so gut, ich habe Menschen". Sagt der erste; "nicht so schlimm, das vergeht". Aber in meinem Garten hat ein künstlicher Gärtner Einzug gehalten - und es ist wunderbar zuzuschauen wie er arbeitet......
 
Roboter
 
es werde Licht....
 
Licht
 
Licht
 
Licht
 
Licht
 
nach Wolke 7 gabs immerhin genügend Sonne, dass endlich der Vorplatz geteert werden konnte: nun kann ich anfangen ringsherum raus-/um-/auf-/abrãumen..... und vor dem nãchsten grossen Regen das Segel wieder spannen.... nun sieht der Eingangsbereich bald schon fertig aus - und - Volltreffer: der Briefkasten hat das genau richtige gelb der Akelei!
 
geteert
 
geteert
 
geteert
 
geteert
 
Wolke 7.....
 
Wetter
 
die Erde zu segnen beginnt es zu regnen
da kommen die Schnecken aus ihren Verstecken
und sagen
welch herrliches Wetter
 
pflanzen
 
Quatsch - es gibt keine Verstecke mehr! Es beginnt zu regnen um alle Pflanzen und den fertigen Rollrasen so richtig gut anwachsen zu lassen. Das ist wunderbar - und, dass Pfingsten kalt und nass wird, ist mir nur recht, denn auch die Baustelle im Haus ist abgeschlossen und mein Jugendstilofen von 1917 steht bereit zum ersten Einheizen: Ofen-Story.
 
pflanzen
 
Vorher gabs aber zwei Grosskampftage...... bei heissem trockenen Wetter.
 
pflanzen
 
pflanzen
 
pflanzen
 
pflanzen
 
pflanzen
 
pflanzen
 
pflanzen
 
pflanzen
 
pflanzen
 
pflanzen
 
pflanzen
 
Als Ziergras für alle Böschungen und für 70% Anteil in den Blumenrabatten ist die Wahl schlussendlich auf Tautropfengras (Sporobolus heterolepis in Amerika "prairie dropseed" ) gefallen; seine Heimat ist Mexiko bis Kanada, es gehört zu den "Prairiegräsern" - und soll nicht nur mit den Tautropfen glitzern sondern auch noch nach nach Honig riechen, wenn es im Spätsommer blüht.
Von wegen Prairiegräsern; ein Link zum träumen und geniessen: zum Grossmeister der Gartenarchitekten Piet Oudolf (absolut sehenswert das Video vom Lurie Garden,Chicago). Aber warum so weit weg gehen? Träume sind auch nah; unter meinen Bäumen leuchten nun in der Abendsonne bereits Elfenblumen (Epimedium pubigerum).
 
pflanzen
 
pflanzen
 
pflanzen
 
pflanzen
 
pflanzen
 
pflanzen
 
pflanzen
 
pflanzen
 
pflanzen
 
Die ganz andere Heckenwolke: beim Sitzplatz, da kommen die Azoren ins Spiel: Azoren-Story. Dort wurden alle Wälder (welche von Kolumbus und seinen Nachfolgern kahlgeschlagen wurden mit Cryptomerias aufgeforstet. Diese Bäume wachsen schnell, absolut gerade und eignen sich perfekt als Bauholz.... aber eben - die Cryptomerias kommen eigentlich aus Ostasien und der kleinste Vertreter "Cryptomeria globoso nana" ist eigentlich schon von Geburt an eine Heckenwolke .......
 
pflanzen
 
wow - die erste Heckenwolke! und davon gibt es im neuen Garten noch viele: nach sehr langen Abklärungen - Diskussionen - Recherchen (wintergrün oder doch nicht? grosses Laub, kleinen Laub? hellgrün oder dunkelgrün?) sind es nun Osmanthus (=Duftblüte).
 
pflanzen
 
endlich Sonne - zwar weht eine eisige Bise, aber immerhin beginnt die Erde zu trocknen und die ersten Gehölze können gepflanzt werden - Freude herrscht.
 
pflanzen
 
pflanzen
 
pflanzen
 
pflanzen
 
pflanzen
 
pflanzen
 
pflanzen
 
pflanzen
 
langsam geht es doch vorwärts: mein Sitzplätzli ist fertig, das Holz montiert und genau dort ist es warm; ja eben - genau dort - von der Bise geschützt.....
 
pflanzen
 
pflanzen
 
Wieder Regenpause - fast Schnee: was meint die gerade aufgeblühte Magnolie zum Frost? Aber es geht immerhin innen vorwärts: der Briefkasten ist fertig, der Pfosten fast fertig gestrichen und die Ofen-Story neigt sich dem Ende zu; langsam freue ich mich bald einmal wieder "wohnen" zu können - innen und aussen Baustelle ist schon etwas viel.
 
Osmanthus
 
arbeiten
 
Briefkasten
 
es wird gearbeitet wie wild, das schlechte Wetter hat die Arbeiten in Verzug gebracht: eigentlich hätte heute geplfanzt werden sollen, aber die Vorarbeiten waren nicht fertig, jetzt wird es nächste Woche. Aber immerhin hat der Elektriker für alle Lichtlinien die Drähte eingezogen und zum ersten Mal konnte ich die Linien provisorisch auslegen: das wird gut....
 
Lichtlinien
 
Osmanthus
 
arbeiten
 
arbeiten
 
arbeiten
 
Humus
 
eine wunderbare Überraschung: Die ersten Gehölze stehen bereit und erfreuen Nase und Auge - bald kann gepflanzt werden (wenn der Sumpf sich hoffentlich von selber wieder in einen Garten verwandelt hat). Zum Glück werden meine Lichtlinien auch unter Wasser funktionieren. Unten ist ein "Schlaufschacht" zu sehen! man lerne: das ist ein Schacht in welchem Elektrokabel verschlauft werden = umgelenkt.....
 
Osmanthus
 
Rohre
 
Rohre
 
Regen
 
verblüht - Regen - im Seeland - Entwãsserung ist angesagt...
 
Regen
 
Regen
 
Regen
 
Regen
 
Regeb
 
Regen
 
auch dieses Jahr blüht meine japanische Zierkirsche phantastisch - das ganze Quartier freut sich. Aber am allermeisten natürlich ich selber. Nachdem das Stufen-Rätsel dank Elisabeth gelöst ist, können die Arbeiten zügig weiter gehen. Aber auch ich kann ein wenig beitragen: heute gabs eine Tour durch die Baumschulen und fast alle Pflanzen sind nun ausgewählt: Bei Heggidorn eine Oelweide (Eleagnus angustifolia) bei Forster ein Blumenhartriegel (Cornus kousa chinensis 'Milky Way') und 3 Sicheltannenkugeln (Cryptomeria globosa nana) und bei Von Dach 2 Tamarisken und eine wunderschöne Magnolie (Magnolia denudata "Yellow river") - das macht so richtig Freude.
und - ab heute nimmt aber auch die Ofen-Story wieder Fahrt auf....
 
Ring
 
Ring
 
Ring
 
Ring
 
Ring
 
Ring
 
Ring
 
Ring
 
Ring
 
Ring
 
Start in die zweite Etappe:
langsam sieht nicht nur mein Wohnzimmer sondern auch mein Garten aus wie eine Wüste - aber bevor demoliert wird, retten wir viele Pflanzen und die Glyzinie wird gut gezeichnet und geschützt. Irgendwann wird dann ja wieder gepflanzt.... Und von wegen Bltizschutz: bereits am zweiten Abend ist der Blitzschutzdraht verlegt.
 
Wueste
 
Wueste
 
Wueste
 
Wueste
 
Wueste
 
wueste

 
ob die Farben wirklich getroffen sind? "Aquilegia chrysantha Yellow Queen" soll neben dem Parkplatz wachsen und gibt meinem Briefkasten die Farben - und die Autocarrosserie Remund in Büchslen hats umgesetzt; eine gute Sache für den Lehrling - eine gute Sache für mich
 
gelb

 
März - Vorfreude
vor der Kirschblüte: mein wunderschöner japanischer Kirschbaum muss zum Coiffeur, das war schon lange klar: nun ist er massiv geschnitten und das tut weh. Hoffentlich wachsen die fehlenden Zweige wieder nach und nächstes Jahr wird er wieder das ganze Quartier erfreuen? Wenigstens geniesse ich einige Zweige drinnen, das lässt einen Hauch Frühling erahnen, trotz Schnee und Regen draussen
 
zweige

 
Februar - Regen
Regen

Januar - endlich wird es Winter: die Baustelle verlockt zu tausend Bildern.... <<<<

Winter

Weihnachtspause auf der Baustelle: das Leben findet indoor statt - aber die Planung geht weiter....
eigentlich sollte die Ofen Story warten, aber macht es Sinn nach Abschluss der Gartenstory, wenn fertig gebaut, bepflanzt und angesät ist als erstes eine neue Baustelle zu beginnen, eine Mulde zu stellen und ein Gerüst für den Kamin? Obschon es nun eng wird soll die Ofenstory vor Beginn der zweiten Bauetappe beginnen <<<<
 
Weihnachtspause

Wie war das nun mit dem Licht?
Weil die neue Catalpa beim Parkplatz das Licht der Strassenlampe vollständig abschirmen wird, muss es Licht werden wenn man um die Ecke kommt. Das wird ein eigenes "Kunst am Bau" - Projekt. Lichtlinien im zweifünftel Takt - tõnt spannend, aber ohne jemals Lichtlinien gesehen zu haben, geht es nicht. Nach langen Recherchen im Internet stosse ich auf die deutsche Firma led-linear >>>> . Die sechs Stunden Bahnfahrt nach Wil (SG) lohnen sich - bei einer superkompetenten und freundlichen Beratung dort im Schweizer Vertriebsbureau steht fest; die Lösung heisst "vario led TM Flex Venus IP 67 Lichtfarbe WA 827".
 
lichtlinien

Neues Leben in meinem Garten: die kleine Eibenhecke beim Parkplatz ist gepflanzt: das tröstet doch ein wenig über den Tod der Catalpa hinweg. Die erste Ecke ist mehr oder weniger fertig und ist gut geworden - nun gehts an die Planung der zweiten Etappe
 
Eiben

Die Catalpa ist tot - es lebt die Catalpa in der Erinnerung - es lebt die Catalpa in den Händen des Drechslers Bernhard Nickel - die Catalpa wird mir Wärme spenden in meinem neuen Ofen (aber das ist eine andere Story) - und es wird wieder eine Catalpa leben in meinem Garten - beim Parkplatz
 
Catalpa

Winter über der Baustelle: bald gibt es eine Pause bis zum Frühling - aber schaffen wir es eine einzige Pflanze zu setzen? eine kleine Ecke fertig zu stellen? Wie weiter mit dem Licht? Wie schaffe ich es den Briefkasten in einem licht- und wetterfesten blassgelb zu lackieren? Vorläufig tut meine Post-Box guten Dienst, aber das kann nicht lange so bleiben....
 
Winter

Betonieren

Betonieren

Stufenelemente

Stufenelemente

Stufenelemente

Baustelle
der metallbauer.......

Baustelle

Baustelle
mehr Bilder zur Baustelle <<<<

Zum Glück ist der November extrem mild und schön; am Tag Temperaturen fast bis 20 Grad - so kann ich den Fortschritt auch aus der Ferne erleben (Dank an Michael Gerber für die Bilder). Auf den Azoren geniesse ich neben Park und Ferienfeeling die Landschaft, den 38 Grad warmen Naturpool und die Cryptomeria-Wälder. <<<< . Wäre es wirklich möglich Heckenwolken mit Cryptomeria zu gestalten?
Baustelle

Weil die Pläne mehr Zeit gebraucht haben als vorgesehen, müssen wir den Starttermin verschieben: am 2.November geht's aber los - mit der Firma Meyer-Gärten >>>>> habe ich Glück: alle arbeiten sehr gut, sind kompetent, freundlich, extrem fleissig, die Baustelle immer aufgeräumt, gut gesichert und beleuchtet. So kann ich mit gutem Gewissen die schon lange gebuchte Woche auf den Azoren im Terra Nostra Park verbringen.
 
Baustelle
 
Traurigster Punkt bei der ganzen Geschichte: der Abschied von meiner Catalpa: Sie ist zu dominant, hat zu grosse Blätter neben dem japanischen Ahorn - das tut weh. Werde ich für die heissen Tage im Sommer genügend Schatten haben? Als kleiner Trost habe ich wenigsten für das Holz mit dem Drechsler Bernhard Nickel einen dankbaren Abnehmer gefunden und er wird mir eine Schale aus Catalpaholz machen. Und - es gibt beim Parkplatz eine neue Catalpa: ein wunderschöner Baum, bereits reserviert bei der Baumschule Forster in Golaten.
 
Catalpa
 
Geniale Idee: Stufenelemente beim Parkplatz mit einer neuen Treppe entlang der Hausmauer - Knackpunkt Dachablauf. Sollen und können wir diesen verlegen? Reichen die Sickerleitungen? Sind sie noch genug durchgängig? Bei der Rohrreinigung finden sich Wurzeln vom Feigenbaum innerhalb der Sickerleitung - in 3 Meter Tiefe! Dazu sagt der Fachmann, dass es nicht sinnvoll ist Dachwasser oberhalb des Hauses zu sammeln, wenn bereits ein Dachablauf unterhalb besteht. Die Idee samt Offerte der Spenglerei den Dachablauf zu verlegen wird aufgegeben.
Die zweite geniale Idee: Der Dachablaufschacht wird mit einem Gras rundherum begrünt und ist ausserhalb der Stufenelemente. Damit liegt aber ein nicht isolierter Teil der Hausmauer frei. Also muss als erster Schritt die Aussenisolation ergänzt werden. Eigentlich einfach - aber das heisst auch neu verputzen und streichen.... Die Farbe ist dabei der Punkt: vor zehn Jahren haben wir den richtigen Farbton "erdbeige" nicht gefunden und ihn aus drei Komponenten gemischt. Zum grossen Glück habe ich die Mischung aufbewahrt und die Malerei Marti >>>>> kann loslegen.
 
Lampe
 
Die erste Skizze begeistert. Aber dann folgt die Knochenarbeit - die spannende Herausforderung gemeinsam eine optimale Lösung zu finden: neue Zeichnung, neue Ideen - neue Zeichnung, neue Ideen reifen - neue Zeichnung, das gibt neue Ansätze - neue Zeichnung, neue Zeichnung, neue Zeichnung, neuer Plan. Schlussendlich kommen wir zum springenden Punkt: ein grosser Baum beim Parkplatz soll Schatten spenden, Sichtschutz bieten, die Bise aufhalten und als "Pauke" mein kleines Reich eröffnen: eine neue Catalpa! Dazu sollen wieder hohe Gräser den Eingang vor Blicken schützen - wichtig sind "Geheimnisse": mit jedem Schritt um eine Ecke soll etwas Neues zu entdecken sein, neue Welten - die Faszination Terra Nostra Park im Miniformat.
 
Ninive
befanden sich die hängenden Gärten der Semiramis nicht in Babylon, sondern in Ninive?
 
Ideen wären schon da, aber da ist die Seite beim Parkplatz, die Böschung entlang der Strasse, verwilderte Rondellen .... das kann ich nicht alleine und es beginnt die Suche nach Fachleuten. Mit Michael Gerber, Semiramis Gartenkultur >>>>> findet sich der richtige Partner. Heckenwolken sollen dem Garten eine organische Form geben und Stufenelemente aus Rosteisen sorgen für klare Linien - das ist schnell klar.
 
Heckenwolken
 
Die Garten-Story beginnt unendlich traurig - unser Mutti stirbt nach langer Alzheimer-Krankheit. Bestens betreut in der Demenzwohngruppe im Pflegeheim Schüpfen. Aus einfachen Verhältnissen stammend haben unsere Eltern ein Leben lang gearbeitet, drei Kinder gross gezogen, zwei Häuser gebaut und im Alter die ganze Welt bereist. Schlussendlich bleibt ein Betrag, welcher das Andenken ehren und mir jeden Tag Freude bereiten soll. Ein neuer Garten?
 
Mutti
 

zurück weiter